BEWEGTE KINDERTAGESEINRICHTUNG

 

Druckversion

 

 

4. GEWOHNHEITEN, RITUALE, TRADITIONEN

 

 

 

 

 

Die Nachhaltigkeit der Maßnahmen wird unterstützt, wenn geeignete Bewegungsformen zu Gewohnheiten entwickelt und Rituale sowie Traditionen aufgebaut werden. Für die Kinder sind diese wiederkehrenden Aktionen sehr wichtig, denn sie geben eine bestimmte Struktur im Tagesablauf und erfahrungsgemäß freuen sich die Kinder sehr auf diese zusätzlichen Bewegungsmomente. Sie gehören somit nicht selten zu den Highlights des Tages.

 

 

 

 

 

Bewegter Morgenkreis

 

 

 

 

 

 

Kita:

Integrative Kita Nido, Börtewitz, Kita „Pusteblume“, Frankenthal

Katagorie:

Gewohnheiten, Rituale, Auflockerung

 

 

 


Der bewegte Morgenkreis ist zum festen Bestandteil des Tagesablaufes in der Kita Nido-Börtewitz geworden. Damit erfolgt ein gemeinsamer Start in den Tag. Inhalte sind altersspezifisch (Krippe und Kindergarten getrennt) ausgewählt, z. B. Bewegungslieder, Bewegungsformen von Tieren nachahmen, Koordinationsübungen u. a. Dafür ist eine Ideensammlung in Form von Karteikarten entstanden. Die Kinder haben große Freude an der morgendlichen Bewegungsaktivität und äußern gezielt Wünsche dazu.

Varianten/Hinweise:
In einer anderen Projekt-Kita wurde erst einmal mit einem bewegten Morgenkreis am Montag begonnen und dies auf Wunsch der Kinder auf den bewegten Wochenausklang am Freitag ausgeweitet. Wichtig ist, dass alle Kinder bis 8 Uhr in die Einrichtung gebracht werden. Bei entsprechendem Wetter ist der Morgenkreis auch im Freien möglich.

 

 

 

 

 

Pokalaufgabe der Woche

 

 

 

 

 

 

Kita:

DRK-Kita „Unser Spatzennest“, Horka

Katagorie:

Traditionen, Koordinationsschulung, Bewegungsstunde

 

 

 


In der Bewegungsstunde wird eine Aufgabe vorgestellt. Bis zur nächsten Woche können die Kinder im Kita-Alltag immer wieder üben und das Ergebnis in einer Liste im Eingangsbereich (siehe unten) eintragen. So können sie ihren Eltern zeigen, wie oft sie geübt oder welche Leistung sie erreicht haben. Bei einer Siegerehrung erhalten die erfolgreichsten Kinder in der nächsten Bewegungsstunde einen Wanderpokal, den sie für eine Woche mit nach Hause nehmen dürfen.

Varianten/Hinweise: Zeitraum begrenzen (z. B. viermal im Jahr für jeweils vier Wochen), Altersgruppen bilden, Aufgaben so auswählen, dass der Fleiß und nicht nur die Leistung belohnt wird
Beispiele für Pokalaufgaben (mit Jahreszeitenbezug): Pendellauf, eine Hindernisstrecke möglichst oft bewältigen, beidbeinig weit oder in mehrere Reifen springen, Zielwerfen, seitwärts über ein Seil springen (je nach Alter 5 bzw. 10 oder 15 Mal für einen Strich), Springen über ein geschwungenes Seil, ein Gefäß mit Wasser auf dem Kopf balancieren

 

 

 

 

 

 

 

Liste Pokalaufgabe

 

 

 

 

 

 

Bewegungstag

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Blüherstraße“, Dresden

Katagorie:

Krippe, Tradition, Auflockerung, Koordinationsschulung

 

 

 


Im Krippenbereich organisieren die Pädagogen einen Tag in der Woche, an dem den Kindern spezielle Bewegungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Materialien angeboten werden.

Varianten/Hinweise:
Mögliche Themen: Zielwerfen mit Bällen, mit Schnee Bottiche füllen und umkippen, Schneekugeln bauen, Kreisspiele, von Reifen zu Reifen springen, in Pfützen spielen, Wasser ein- und umfüllen, Spiele mit Luftballons, Schwungtuchübungen, auf einem liegenden Seil u. a. balancieren
Für die älteren Gruppen können folgende Themen ergänzt werden: Kreatives Bauen mit Bäcker- oder Bierkisten, Hindernisparcours, Rodeln, Staffelspiele, Wettfahren mit Kinderfahrzeugen aller Art u. a.

 

 

 

 

 

Bewegte Lernwerkstatt

 

 

 

 

 

 

Kita:

Integrative Kita Nido, Börtewitz

Katagorie:

Bewegte Lernsituationen

 

 

 


Jeden Mittwoch wird die bewegte Lernwerkstatt für eine Stunde durchgeführt. Aus den sechs Bildungsbereichen werden jeweils drei wechselnde Angebote unterbreitet. Die Kindergartenkinder suchen sich gezielt und interessenbezogen Angebote heraus.

Varianten/Hinweise:
Ausgewählte Beispiele:
Lernwerkstatt Englisch: Farben lernen und zu entsprechenden farbigen Markierungen laufen, beim Springen in der Fremdsprache zählen, englische Lieder mit Bewegungen begleiten
Lernwerkstatt Natur erleben: Naturmaterial sammeln, Mandalas legen u. a.
Lernwerkstatt Rhythmik und Musik: Kreisspiele mit Gesang, Kennen lernen alter Kinderspiele (Dornröschen, Hokus Pokus Fidibus – der Zauberer hat Hexenschuss u. a.)

Weitere Beispiele siehe:
Müller, Chr. (2015). Bewegter Kindergarten. Meißen: Unfallkasse Sachsen.

 

 

 

 

 

Tägliche Entspannung

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Pusteblume“, Frankenthal

Katagorie:

Gewohnheiten, Entspannung

 

 

 


Entspannungsübungen wurden als tägliches Ritual in den Tagesablauf aufgenommen. Vorausgegangen waren Beobachtungen, wie die Kinder auf verschiedene Formen der Entspannung reagieren, was ihnen gut tut und wie lange sie dafür aufnahmefähig sind. Feste Regeln wurden aufgestellt, u. a. wir stören uns nicht gegenseitig, Teilnahme ist freiwillig. Es gibt einen Ideenhefter, in dem Entspannungsgeschichten, Traumreisen, Mandalas, Musik u.v.m. gesammelt werden.

Varianten/Hinweise:
Ausgewählte Beispiele:
Rückzugsmöglichkeiten anbieten, z. B. Kuschelecken, selbstgebastelte Höhlen, Holzhütten, Zelte im Garten

 

 

 

 

 

Frühsportgruppe

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kinderhaus Flohkiste, Rodewisch

Katagorie:

Gewohnheiten, Bewegungsstunde, Koordinationsschulung

 

 

 


Täglich können die Kinder an der Frühsportgruppe (von 7.15 bis 7.45 Uhr) im Bewegungsraum teilnehmen. Wöchentlich wechselt die Betreuung durch eine Erzieherin. Diese holt die interessierten Kinder in den Räumen ab. Es entsteht eine sehr altersgemischte Frühsportgruppe. Bewegungsaktivitäten werden offen oder angeleitet durchgeführt. Aufgrund des wöchentlichen Wechsels der Erzieherin ist das Angebot sehr vielseitig, was den Kindern gut gefällt (Bewegen nach Musik, Parcours um und über Geräte, Spielen mit Bällen, Staffelspiele u.v.a.m.).

 

 

 

 

 

Eine lange Schlange

 

 

 

 

 

 

Kita:

Integratives Kinderhaus „Knirpsenhausen“, Dresden

Katagorie:

Bewegungsräume, Gewohnheiten

 

 

 

Eine lange Schlange
Vor dem Gartenausgang ist eine lange Schlange aufgemalt. Bevor die Gruppen das Kita-Gelände verlassen, ist es eine Gewohnheit, dass jedes Kind bis zu dem Anfangsbuchstaben seines Vornamens springt und dort stehen bleibt. Dadurch ist schnell Ordnung und die Gruppe kann das Gelände verlassen.

 

 

 

 

 

Barfußtag

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Kunterbunt“, Nossen

Katagorie:

Gewohnheiten, Wahrnehmung, Außengelände

 

 

 


Im Sommer findet bei entsprechendem Wetter in der Kita regelmäßig ein Barfußtag statt.

 

 

 

 

 

 

 

Barfußtag1

Barfußtag2

Barfußtag3

 

 

 

 

 

Überbrückung von Wartezeiten

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Blüherstraße“, Dresden

Katagorie:

Gewohnheiten, Auflockerung

 

 

 


In der Kita ist es zur Gewohnheit geworden, Wartezeiten (z. B. vor der Obstpause) oder kleine Wegstrecken (wie zum Händewaschen) mit Bewegungsübungen auszufüllen, z. B. rückwärts gehen, Nachstellschritte oder Kaffeebohnen ausführen, sich zu zweit fortbewegen.
Vor dem Mittagsschlaf werden zu einer kleinen Geschichte die Füße entsprechend bewegt.

 

 

 

 

 

Bewegter Montag

 

 

 

 

 

 

Kita:

Hort der Heinrich-von-Kleist-Grundschule, Lichtenstein

Katagorie:

Gewohnheiten/Traditionen, Hort, Bewegungsstunde

 

 

 


Der hausaufgabenfreie Montag ist als Bewegungstag ein fester Bestandteil des Wochenprogrammes im Hort geworden. In die Planung werden unterschiedliche Bewegungsräume einbezogen: die Sporthalle, das im Haus vorhandene Schwimmbad (zwei Erzieherinnen haben die Ausbildung zum Rettungsschwimmer) oder ein naheliegendes Waldstück. Die Kinder gehen wandern, führen kleine Bewegungsspiele in Anlehnung an den naturwissenschaftlichen Bildungsbereich durch oder nehmen die Nordic Walking Stöcke mit. Die erprobten Angebote werden in einem Ordner als Anregung für andere im Team abgeheftet. Wichtig ist die Dokumentation durch Fotos für den Schaukasten, um den Eltern einen Einblick in den bewegten Montag zu gewähren. Dieser Bewegungstag wird von Kindern und Eltern, ebenso von den Erzieherinnen als sehr positiv angenommen.

 

 

 

 

 

Naturtag

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Wirbelwind“, Schönheide, Integrative Kita Alte Straße 2, Leipzig

Katagorie:

Gewohnheiten/Traditionen, Bewegungsräume, Bewegungsstunde

 

 

 


Bei regelmäßigen Besuchen im Wald haben wir beobachtet, dass die Kinder sich oft selbst und ohne Anleitung verschiedene Bewegungssituationen schafften. Aus diesen Beobachtungen heraus wurde ein Naturtag pro Woche eingeführt. Dazu wird nicht nur der Wald, sondern auch ein naheliegendes Wiesengelände mit einem kleinen Baumbestand genutzt. Neben dem freien Spiel sind auch kleine Wanderungen mit Bewegungsaufgaben, Spiele mit Naturmaterialien u.v.a. Inhalt des Vormittages.

Variante/Hinweise:
Im Ergebnis des wöchentlichen Waldtages der Integrativen Kita Alte Straße 2 in Leipzig entstand ein allen Erzieherinnen zugänglicher Ordner zu Außenaktivitäten. Inhalt: Beschreibung von Spielplätzen (Adresse. Entfernung zur Kita, Erreichbarkeit mit Wegskizze, Spielgeräte und Ausstattung), Spiel- und Sportgeräte, die mitgenommen werden können, entsprechende Bewegungsmöglichkeiten u. a.

 

 

 

 

 

Bewegungstagebuch

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Regenbogen“, Mittweida

Katagorie:

Evaluation, Gewohnheiten

 

 

 


Ein tägliches Bewegungsangebot wird in den Gruppen gezielt durchgeführt. Die Erzieherinnen notieren über mehrere Monate die Inhalte in einem Bewegungstagebuch.

Beispiel Bewegungstagebuch (Auszug für einen Monat):

 

 

 

 

 

 

 

Bewegungstagebuch