BEWEGTE KINDERTAGESEINRICHTUNG

 

Druckversion

 

 

2. ELTERNARBEIT

 

 

 

 

 

Fußballfest

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Blüherstraße“, Dresden

Katagorie:

Eltern, Sportfest

 

 

 


FußballfestZum Zeitpunkt eines großen internationalen Turnieres (EM) trafen sich an einem Nachmittag alle Erzieherinnen, die Kinder mit ihren Eltern, Bekannte und Verwandte zu einem Fußballfest auf der an die Kita angrenzenden großen Wiese. Alle Anwesenden hatten die Möglichkeit, sich an unterschiedlichen Stationen auszuprobieren, dabei mit- und gegeneinander anzutreten. Zum Abschluss fand ein von den Eltern organisiertes gemeinsames Fußballspiel mit den Kindern statt. Alle hatten viel Freude und Spaß an dem Spiel. Die Zuschauer feuerten alle Spieler kräftig an. Das Spiel hatte keinen Verlierer. Alle waren Gewinner und die Kinder erhielten einen Preis.

Varianten/Hinweise:
Stationen: Slalomlauf – mit und ohne Ball, Hürdenlauf mit unterschiedlichen Höhen, Torwandschießen, Fahnen für eine Wimpelkette basteln, Zielwerfen

 

 

 

 

 

Spielformen für die Freizeit

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita „Blüherstraße“, Dresden

Katagorie:

Eltern, Freizeit

 

 

 


Bei einem bewegten Elternabend wurden Spiele für die Freizeit von Eltern und Kindern vorgeschlagen und ausprobiert. Oder die Kinder sollten einfach mal Oma und Opa fragen: „Was habt ihr gespielt?“

Varianten/Hinweise:
Balancieren eines Buches auf dem Kopf, Fadenspiele, Gehen ohne Berühren der Fugen, auf einem Tuch einen Papierball balancieren, Bewegen nach Musik – bei „Stopp!“ verharren und „Zauberer“ erlöst, rechte Hand an linke Schulter – linke Hand auf rechtes Knie, mit einer Hand auf den Kopf klopfen und gleichzeitig mit der anderen den Bauch streicheln, Bewegungslieder ausführen, z. B. auch welche aus dem Internet („Dschungellied“, „Schildkröten-Oma-Tanz“, „Körperteil-Blues“,).

 

 

 

 

 

Spielebox

 

 

 

 

 

 

Kita:

Integratives Kinderhaus „Waldhäus’l“, Zittau/OT Eichgraben

Katagorie:

Eltern, Spiele draußen, Freizeit

 

 

 


Wie können Spieleerfahrungen weitergegeben werden? Überlegungen führten zu einer Spielebox mit einer Spielesammlung und entsprechenden Materialien. Inhalte beziehen sich auf Spiele im Wald, Garten oder auf der Spielstraße. Die Eltern können sich in eine „Ausleihliste“ eintragen und die Spielbox für zu Hause und bei der Gestaltung von Festen nutzen.

Varianten/Hinweise:
Einbeziehung von Praktikanten, z. B. durch Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bzw. Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

 

 

 

 

 

Willkommen

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita Michelangelostraße 5a, Dresden

Katagorie:

Eltern, gesellschaftliche Integration

 

 

 


Die Kita ist eine WillkommensKITA. Etwa 40 % der Kinder haben einen Migrationshintergrund. Dieses Programm und das Konzept der bewegten Kita ergänzen sich gegenseitig sehr gut. Die kulturelle Vielfalt erfordert interkulturelle Kompetenzen und kultursensitive Perspektiven. Folgende Maßnahmen unterstützen die Gestaltung einer Willkommenskultur:

 

An den Treppenstufen steht das Wort „Willkommen“ in den mehreren Sprachen, die für die Kita zutreffen (Deutsch, Englisch, Russisch, Arabisch). Auf Aushängen sind unterschiedliche Sprachen zu finden.

Elternabend zum Thema „Bewegungsförderung“: Die Einladung erfolgte mehrsprachig. Die Pädagogen stellten jeweils die Zielstellung vor und führten zu den einzelnen Bildungsbereichen mit den Eltern Bewegungsformen an Stationen praktisch durch, wobei Sprachprobleme eher geringer wurden. Dank intensiver Vorbereitung (was gleichzeitig als Fortbildung zu werten ist) erfüllten die Erzieherinnen ihre Aufgaben professionell und haben sich dabei wohlgefühlt.

Bewegter Themenwandertag: An einem „Brückentag“ (Freitag nach Himmelfahrt) wanderten Eltern mit ihren Kindern und alle Erzieherinnen in ein naheliegendes Tal. Auf einer Wiese am Bach konnten Bewegungsstationen absolviert und eine kleine Urkunde erkämpft werden. Es war sehr interessant, wie die Eltern und Kinder mit Migrationshintergrund integriert wurden. Berührungsängste gab es keine. Bewegung schafft Brücken, denn für Bewegung ist die nonverbale Kommunikation viel wichtiger als die Sprache.


Varianten/Hinweise:
Beispiele für Stationen am Wandertag: Sackhüpfen, Hindernislauf, Gummitwist, Schwungtuchspiele, Kleine Spiele wie „Faules Ei“, Naturmaterialien sammeln und Mandalas legen

 

 

 

 

Sportfest mit Eltern

 

 

 

 

 

 

Kita:

Hort FSZ Annaberg

Katagorie:

Eltern

 

 

 


Zum Sportfest standen gemeinsame (Sport-)Aktivitätejn der Eltern mit ihren Kindern im Vordergrund. Folgende Stationen wurden geplant:

 

Luftballontransport: auf zwei Stäben um ein Wendemal, Kind übergibt an Elternteil

 

Gummistiefelweitwurf: mit Sand gefüllte Gummistiefel (Kinder in kleinerer Größe), von je drei Versuchen Wertung des jeweils besten Versuches von Kind und Elternteil

 

Skilaufen: Kind und Erwachsener gemeinsam auf einem Riesenski

 

Zapfentransport: möglichst viele Zapfen zwischen den Beinen zu einem Eimer transportieren

 

Klobürstenstaffellauf: Klobürste als Staffelstab

 

Unihockey-Torschuss: auf ein Tor (Kinder kleineres) mit jeweils fünf Versuchen schießen

 

Dosenwerfen: Dosen mit Ball abschießen, drei Versuche

 

Froschweitsprung: Schlusssprung in die Sprunggrube, von drei Versuchen zählt jeweils der weiteste vom Kind und vom Elternteil

 

Rollbrettslalom: Erwachsener schiebt sein Kind um einen Parcours, Zeitnahme

 

Zielscheibenwurf: jeweils sechs Pfeilen auf eine Dartscheibe werfen, Addition der getroffenen Punktzahl

 

 

 

 

 

Herbstfest mit Eltern

 

 

 

 

 

 

Kita:

Kita Löwenzahn, Heinsdorfergrund, Kita „Regenbogen“, Mittweida

Katagorie:

Eltern

 

 

 


Unter dem Motto „Wir starten bewegt in den Herbst“ fand an einem Sonnabend im September von 16.00 bis 19.30 Uhr in Heinsdorfergrund das Herbstfest gemeinsam mit Eltern und Kindern statt. Verschiedene Bewegungsstationen (s. unten) konnten von allen ausprobiert werden. Auf einer Karte wurde die Teilnahme abgestempelt. Von den Kindern konnte diese Karte gegen ein kleines „bewegtes“ Geschenk – Pixi-Buch zum Thema Bewegung (kostenlos im Internet zu bestellen) und ein kleines farbiges Schwungtuch – eingelöst werden.

Varianten/Hinweise: Beispiele für Stationen

 

 

 

Pony reiten und Mini-Traktor fahren

 

 

 

Herbstlaternen gestalten

 

 

 

Schubkarren-Slalom

 

 

 

Tannenzapfen-Weitwurf

 

 

 

Sommerski, Eier-Hindernislauf, Rikscha, Reitpedalo und Rollbrett fahren, Balance-Insel

 

 

 

Wasserspritzen mit der Feuerwehr des Ortes

 

 

 

 

 

 

Herbstfest1

Herbstfest2

 

 

 

 

 

 

Weitere Variante:
Die Kita Regenbogen in Mittweida führte das traditionelle Herbstfest als Bauernolympiade durch. Folgende Stationen konnten von den Eltern und Kindern absolviert werden: Traktorrennen, Kartoffelschleuder, Kühe melken (an einem Modell einer Kuh einen Schwamm in einen Becher ausdrücken), an einer Leine hängende Äpfel mit dem Mund angeln, Kartoffeln im Sandkasten ausgraben und mit Schubkarre abtransportieren

 

 

 

 

 

Bewegungsaufgaben beim Familienwandertag

 

 

 

 

 

 

Kita:

DRK-Kita „Unser Spatzennest“, Horka

Katagorie:

Eltern, Familienwandertag

 

 

 


Der Elternrat organisierte einen Wandertag für die ganze Familie. Für viel Spaß und Abwechslung sorgten unterwegs zusätzliche Bewegungsaufgaben, die, an mehreren Bäumen entlang des Wanderweges angebracht, von den Wanderern entdeckt werden sollten.

Varianten/Hinweise:
Beispielsaufgaben: rückwärts laufen, drei verschiedene Pflanzen suchen, einen Berg hinauf laufen, in Handfassung als lange Kette gehen, gemeinsam ein Lied singen
Weitere Möglichkeiten:
Stöcke sammeln und nach Größe sortieren, Formen legen, Tiere in Becherlupe sammeln und betrachten, Tierbewegungen nachahmen, Pflanzenteile u. a. Dinge sammeln und ein gemeinsames Mandala legen, Weit- oder Zielwerfen mit Zapfen, Steine sammeln und Gewicht vergleichen