BEWEGTER HORT

 

Druckversion

 

 

WAHRNEHMUNGSSPIELE

 

 

 

 

 

Die Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit trägt sehr komplexen Charakter. Im Zusammenhang mit der Entspannungsproblematik und dem lernunterstützenden Anspruch wird nachfolgend eine kleine Auswahl an Wahrnehmungsspielen vorgestellt, die den eigenen Körper und seine Bewegung zum Gegenstand der Erfahrungssituation machen und damit den Bewegungssinn besonders anregen oder weitere Sinnesorgane ansprechen und Erfahrungen über die Umwelt vertiefen, besonders materiale Erfahrungen.

 

 

 

 

 

Pendel

Spielidee:

Ein Kind spannt sich fest an. Es steht zwischen zwei Mitspielern und wird vorsichtig an den Schultern hin und her geschoben.

Variante:

mit mehreren Spielern in einem kleinen Kreis

 

 

 

 

 

Im Tal der Klapperschlange

Spielidee:

Die Kinder verteilen sich ungeordnet im Raum. Sie stellen friedfertige Klapperschlangen dar. Ein Kind soll mit geschlossenen Augen durch das Tal der Klapperschlangen zur anderen Seite gelangen. Je nach Annäherung des Kindes klatschen die Klapperschlangen leise oder kräftig in die Hände. (Hofmann, 2008, S. 5)

Varianten:

Aufstellung der Kinder verändern

andere akustische Signale einsetzen (schnipsen, patschen u. a.)

 

 

 

 

 

Bälle prellen

Materialien:

unterschiedliche Bälle

Spielidee:

Im Rücken einer Kleingruppe werden unterschiedliche Bälle geprellt. Die Art des Balles ist zu bestimmen.

Varianten:

Anzahl des Prellens zählen

auf unterschiedlichem Untergrund prellen

 

 

 

 

 

Schlaue Füße

schlaue Füße

Materialien:

Plastiktüte, zerknülltes Zeitungspapier, Karton mit Sand, Blätter, Behältnis mit Wasser

Spielidee:

Unterschiedliche Materialien werden zu einem Laufparcours ausgelegt. Die Kinder laufen barfuß und mit geschlossenen Augen über den Parcours und nehmen die verschiedenen Eindrücke wahr. Im Anschluss daran beschreiben sie das Gefühlte und tauschen die Sinneseindrücke mit anderen Kindern aus.

Varianten:

Lauf über verschiedene Untergründe in der Natur

Beim Paarlauf mit Handfassung können die Wahrnehmungen in der unmittelbaren Situation ausgetauscht werden.

Die Kinder äußern Vermutungen, worüber sie gelaufen sind (evtl. auch mithilfe der Hände erfühlen).