BEWEGTER HORT

 

Druckversion

 

 

KOORDINATIONSSPIELE

 

 

 

 

 

Das Gleichgewicht halten

balancieren

Materialien:

Bälle u. a.

Spielidee:

Möglichst lange sollen die Kinder bei folgenden Aufgaben das Gleichgewicht halten:

im Einbeinstand stehen

auf einer Linie stehen bzw. vor- und rückwärts balancieren

eine selbst ausgedacht und aufgebaute Balancierstrecke überwinden

Varianten:

beim Balancieren Arme vor dem Körper verschränken

Geräte transportieren (Ball u. a.)

Zusatzaufgaben mit den Armen ausführen

Augen schließen

zuvor drei Drehungen ausführen

 

 

 

 

 

Zielwerfen

Materialien:

Pappdeckel, Korken, Wollknäuel, Knüllpapierball, Klammern

Spielidee:

Es wird mit unterschiedlichen Materialien versucht Ziele zu treffen.

Varianten:

Ziele in Überkopfhöhe (an der Wand aufgemalte Kreise u. a.)

Ziele am Boden (Eimer, Korb, Kegel, Karton, senkrecht gehaltene Reifen)

auch mit den Füßen schießen

Ziele in Kopfhöhe (aufgehangener Reifen)

Abstände zum Ziel verändern

unterschiedliche Wurfgeräte (s. o.)

im Freien auch mit Naturmaterialien (Tannenzapfen, Eicheln, Kastanien)

beidseitig üben

auf eine am Boden liegende Zeitung treffen (nach jedem gelungenen Versuch die Zeitung einmal zusammenfalten)

Werfen mit beschränktem Sichtkontakt zum Ziel (Papprolle als „Fernglas“, Bettlaken zwischen Werfer und Ziel)

 

 

 

 

 

Jonglieren mit Hackysack

Materialien:

Hackysack/Kick-Ball (kleiner mit Körnern gefüllter Stoffball), Bohnensäckchen o. Ä.

Spielidee:

Der Hackysack wird mit den Füßen oder Beinen gespielt und soll möglichst nicht auf dem Boden aufkommen. (Zu Beginn kann auch erst einmal mit den Händen, Handflächen und -rücken gespielt werden.)

Varianten:

allein, dabei auch Tricks zeigen

paarweise oder als Gruppe im Kreis

zur Musik

Wer schafft die meisten Kontakte in einer Minute? (Hackysack nur unterhalb der Hüfte spielen)

Jonglieren mit Federfußball/Indiacaball

 

 

 

 

 

Mit Ball und Schläger

Materialien:

unterschiedliche Bälle und Schläger (Tennis, Tischtennis, Federball u. a.)

Spielidee:

Paarweise spielen sich die Kinder mit Schlägern einen Ball zu, der möglichst nicht den Boden berühren soll. Dann wechseln sie Ball und Schläger. Mit welchen Geräten gelingt die Aufgabe am besten?

Varianten:

Ballkontakte ohne Bodenberührung zählen

mit der anderen Hand spielen

Abstände verändern

Bälle mit der Hand schlagen

Ball schräg an eine Wand spielen, von da zum Partner

 

 

 

 

 

Elefantenhockey

Elefantenhockey

Materialien:

Luftballons, Schläger aus Rohrisolierung (etwa 1 bis 1,5 m) oder Papprollen

Spielidee:

Die Kinder bauen sich zwei Tore (aus Stühlen, Bausteinen o. a.). Ein aufgepusteter Luftballon dient als Ball. Die Schläger stellen die Rohrisolierungen dar. Zwei Mannschaften versuchen den Luftballon ins gegnerische Tor zu befördern.

Variante:

Hindernisse aufbauen und „Minigolf für Elefanten“ spielen

 

 

 

 

 

Fußballtennis

Materialien:

Spielfeld ca. 10 m x 12 m, hüfthoch angebrachtes Tennisnetz/Leine (evtl. mit Zeitungen), Softball, aufblasbarer Wasserball, Fußball u. a.

Spielidee:

Das Spiel wird nach der Idee des Tennis ausgetragen, nur wird der Ball mit den Füßen gespielt. Der Ball kann zwischen drei Spielern einer Mannschaft zugespielt werden, maximal mit je einem Bodenkontakt. Jonglieren (ohne Bodenkontakt) durch einen Spieler ist erlaubt. Als Fehler zählen mehr als die drei Zuspiele, mehr als die eine Bodenberührung zwischen den Zuspielen, Netz-/Leinenberührung durch Spieler oder Ball, Ausschlagen des Balles.

 

 

 

 

 

„Parkour“

"Le Parkour"

Materialien:

Kleingeräte (s. u.)

Spielidee:

In Anlehnung an die Trendsportart „Le Parkour“ suchen sich die Kinder („Traceure“) im Außengelände Strecken aus, bei denen kleine Hindernisse übersprungen oder überklettert, auf Einfassungen balanciert, Bäume u. a. umlaufen werden, es treppauf und treppab geht usw.

Varianten:

als Schatten einem Partner nachlaufen

Geräte (Bälle, Luftballons u. a.) transportiert oder Tennisbälle, Bohnensäckchen o. Ä. auf Schlägern balanciert werden

die Strecke möglichst schnell überwinden

 

 

 

 

 

Nudel-Fechten

Materialien:

Schwimmnudeln (evtl. ausrangierte aus Schwimmhallen)

Spielidee:

Beide Partner haben jeweils eine (verkürzte) Schwimmnudel. Damit führen sie einen Fechtkampf aus.
Kopftreffer sind grundsätzlich nicht erlaubt!

Varianten:

Treffer auf abgesprochenen Körperteilen zählen

Trefferanzahl in einer Minute ermitteln

auf einem Steg (Langbank, Begrenzungssteine o. Ä.) fechten

Nudel-Fechten