BEWEGTER HORT

 

Druckversion

 

 

HORTSPORTTAGE

 

 

 

 

 

Hortsporttage stellen Höhepunkte in der Feriengestaltung dar. Über einen großen Teil eines gesamten Tages stehen Bewegung, Spiel und Sport im Mittelpunkt. In Verbindung mit Elementen eines Festes erweitert sich der Sporttag zu einem Sportfest im Hort. Natürlich sind Kooperationen mit der Schule, den Eltern, der Gemeinde bei solchen Sporttagen im Hort möglich und sinnvoll.

 

 

 

 

 

Ideensplitter:

 

 

Themen können ausgewählt werden für die Hauptferienzeiten (in Sachsen), die im Winter (Wintersporttag, Winterolympiade), Frühjahr ( Lauf in den Frühling), Sommer (Bewegungsspiele im Wasser, Sommerolympiade, Fußball-Weltmeisterschaft), Herbst ( Herbstsportfest) liegen oder übergreifenden Charakter tragen (Partnerwettbewerbe, Wetten, dass ...?).

 

 

 

 

 

Olympische Winterspiele

Vorbereitend sollten sich die Kinder evtl. in Form von Projektarbeit über Wissenswertes zu Olympischen Winterspielen informieren und austauschen (welche Sportarten, wo und wann die letzten bzw. die nächsten Spiele stattfinden, aktuelles Maskottchen, Informationen zu der Stadt/dem Land, olympische Idee – bes. Fairplay). Die Broschüren von der DOA (Deutsche Olympische Akademie) können dafür Unterstützung geben, natürlich auch das Internet. Die Olympiade wird feierlich eröffnet und mit einer Siegerehrung beendet (selbstgebastelte Medaillen).

Vorschläge für einen olympischen Mehrkampf im Winter (in der Sporthalle):

 

Skispringen

auf Teppichfliesen über eine schräge Turnbank (zwischen Sprossenwand und Kasten) anrutschen, beim Erreichen des Kastens beidbeinig abspringen

 

Slalom

Slalomstrecke (mit Teppichfliesen) durchlaufen

 

Biathlon

Runden laufen in Verbindung mit Zielwerfen, bei Fehlversuchen Strafrunden

 

Rennrodeln

mit Rollbrettern sich auf einer kurvenreichen Strecke fortbewegen

 

Eisschnelllauf

mit Teppichfliesen um ein Oval gleiten (Müller et al. 2005, S. 229)

Vorschläge für einen olympischen Mehrkampf im Winter (im Schnee):

 

Skispringen

von einer Erhöhung in den Schnee springen

 

Slalom

Slalomstrecke (auf Folientüten) durchlaufen

 

Biathlon

s. o., mit Schneebällen auf einen Baumstamm zielen

 

Rennrodeln

Ein Mitspieler sitzt auf dem Schlitten und wird von den anderen Kindern der Gruppe angeschoben. Welcher Schlitten kommt am weitesten?

 

Eisschnelllauf

um ein Oval laufen

 

 

 

 

 

Lauf in den Frühling

Die Vorbereitung muss langfristig erfolgen: geeignete Strecken (mit alterdifferenzierten Längen) finden, Teilnehmerurkunden anfertigen, Startnummern bei einem Verein ausborgen, Sponsoren für kleine Preise suchen, mit Läufen im und um das Hortgelände die Ausdauer trainieren, Mitglieder aus der Familie, den Sportvereinen u. a. einladen. Vor dem Lauf könnte das Bewegen nach Frühlingsliedern zur Erwärmung dienen. Alle sollten motiviert sein, die Strecke durchzuhalten und das Ziel zu erreichen. Dann erhalten alle eine Teilnehmerurkunde. Kleine Preise könnten bei einer Tombola nach der Startnummer verlost werden.

 

 

 

 

 

Olympische Sommerspiele

Die Sommerspiele sollten ähnlich wie die Winterspiele vorbereitet werden. Einen zusätzlichen Schwerpunkt könnten noch die Paralympics bilden (mit verbundenen Augen auf ein Ziel werfen oder geführt von einem Partner eine Strecke laufen, nur mit einem Bein springen, Ball über die Leine im Sitzen u. a.).
Natürlich gehört auch zu den Sommerspielen eine feierliche Eröffnung und ein entsprechender Abschluss, evtl. mit Tänzen aus dem Gastgeberland. Als Inhalte eignen sich Wettbewerbe ähnlich den Disziplinen der Sommerolympiade (Hürdenlauf über Pappkarton, Sprint, Mini-Marathon als Geländelauf je nach Alter über 600 m bis 1000 m). Eine weitere Möglichkeit ist das Nachgestalten der antiken Wettbewerbe (evtl. Bildmaterial einsetzen).

Vorschläge für einen olympischen Mehrkampf im Sommer in Anlehnung an die Antike:

 

Wagenrennen

vier Schüler ziehen ein Kind auf dem Rollbrett, Teppichfliesen u. a.

 

Waffenlauf

mit Papierhelm, Stab als Waffe und Reifen als Schild

 

Stadionlauf

Lauf über ca. 130 m

 

Diskuswurf

mit Tennisring oder Frisbeescheibe, Bierdeckel

 

Weitsprung

mit Gewichten (zwei mit Sand gefüllte Plastikflaschen)

 

Speerwurf

mit Stäben oder mit Heulern

 

Allkampf

Mattenringkampf (Müller et al., 2005, S. 229)

 

 

 

 

 

Fußball-Weltmeisterschaft

Verbunden mit einem aktuellen Bezug könnten die Fußball-Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften (evtl. Pokalspiele) im Mittelpunkt stehen. Die Spieler können sich Mannschaftsnamen geben und dies auch optisch kennzeichnen. Ein Spielfeld und zwei Tore werden markiert. Gespielt wird jeder gegen jeden, zuerst auf das eine Tor (ohne Tormann), bei Treffer dann auf das gegenüberliegende usw. Wer ein Tor erzielt, verlässt das Spielfeld und wird zum Zuschauer. Diese jubeln, feuern an oder machen eine Laola-Welle. Wenn keine Spieler mehr auf dem Feld sind oder nach einer festgelegten Zeit, pfeift der Schiedsrichter ein neues Spiel an. Bei einer großen Anzahl an Mitspielern kann ein Turnier in Gruppen ausgespielt werden.

 

 

 

 

 

Herbstsportfest

In den Herbstferien bietet sich ein Sportfest im Wald oder Park an. Ein zügiges Wandern oder Joggen zum „Sportplatz“ in der Natur dient gleich als Erwärmung. Nach dem Absolvieren verschiedener Stationen könnten Staffelspiele auf den Wegen oder eine Schnipseljagd einen freudvollen Abschluss bilden.

Mögliche Stationen für ein Herbstsportfest:

Weitwerfen mit Tannenzapfen, Ästen

Zielwerfen mit Kastanien, Eicheln, Zapfen

Kastanienwettrollen

Balancieren über Baumstämme

Überspringen von Gräben, Hecken, Baumstämmen

Slalomlauf um Bäume

Hindernisparcours mit Transport von Naturmaterialien

Kleine Kunststücke mit Kastanien u. a.

Tast- und Fühlstrecke

 

 

 

 

 

Wetten, dass ...?

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt (nicht nur im Herbst) kann „Wetten, dass ...?“ sein. In Anlehnung an die Fernsehsendung entscheidet sich jeder Mitspieler für eine von drei Schwierigkeitsstufen. Bei Erfüllung werden 1, 2 oder 3 Punkte vergeben. Der Reiz liegt in der mit einem Wagnis verbundenen Selbsteinschätzung. Inhalte können o. g. Übungsformen mit Naturmaterialien sein. Weitere Anregungen für Bewegungsaufgaben:

aus unterschiedlichen Entfernungen mit einem indirekten Wurf ein markiertes Feld an der Wand treffen

Bohnensäckchen aus unterschiedlichen Entfernungen in einen Ring werfen

Ballprobe mit Handklatsch (1-mal, 2-mal, 3-mal)

Tischtennisball ohne Unterbrecher mit Schläger nach oben spielen (4, 7 oder 10 Kontakte)

Hackysack ohne Unterbrechung mit dem Fuß oder Bein jonglieren

Varianten:

nach neuen Bewegungsaufgaben suchen

Erwartungshaltung durch einen Partner formulieren

(Müller et al., 2005, S. 198-202)