BEWEGTER HORT

 

Druckversion

 

 

DARSTELLENDES SPIEL

 

 

 

 

 

Scharade

Scharaden als eine der ältesten Unterhaltungsform sind Rätsel, bei denen ein Wort in Silben oder Teile zerlegt wird. Beim Einsatz von Scharaden als Auflockerungsminuten sollte die Auflösung natürlich mit der Körpersprache dargestellt werden. Die Erzieherin oder ein Schüler schreibt das zu erratende Wort hinter die Tafel/auf ein Blatt Papier. Eine größere Gruppe von Kindern kommt nach vorn. Sie lesen das Wort und stellen es dar. Die anderen Kinder versuchen, das Rätsel zu lösen.

Ideen für Scharade-Wörter:

Springreiten

Möbelauto

Wellenreiten

Radrennen

Autorennen

Strampelhose

Sackhüpfen

Autoreifen

Kreissäge

Bankräuber

Packesel

Froschkönig

Schlafmütze

Schneeball

Weihnachtsmann

Mountain-Bike

 

 

 

 

 

Pantomime

 

 

 

 

 

Wo sind wir gerade?

Spielidee:

Das Ziel dieses Spieles ist es, die dargestellte pantomimische Situation einer Gruppe zu erraten. Vorbereitend hat der Spielleiter einige Orte bzw. Situationen kurz beschrieben. Während ein Kind den Raum verlässt, wählen die restlichen Mitspieler eine Situation aus und überlegen, wie sie diese bei Beteiligung aller darstellen können, z. B. Straßenbahn, Schulklasse. Anschließend wird der vor der Tür wartende Spieler hereingeholt und soll die Situation erraten. Dabei darf die Pantomimen-Gruppe nicht sprechen und auf nichts zeigen.

Variante:

Zuschauer bei verschiedenen Sportarten darstellen (Tennis, Autorennen, Fußball u. a.)

 

 

 

 

 

Sprichwörter pantomimisch darstellen

Spielidee:

Sprichwörter oder Redensarten werden pantomimisch dargestellt. Den Aktiven muss Zeit zum Darstellen (ca. 10 Sekunden) gegeben werden, dann erst das Dargestellte raten.
Beispiele:

Wer sein Rad liebt, der schiebt

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Lügen haben kurze Beine.

Wer nicht hören will, muss fühlen.

Jemandem schöne Augen machen/sein Herz ausschütten/auf den Arm nehmen/an der Nase herum führen.

Sich zwischen zwei Stühle setzen.

Varianten:

bei passenden Inhalten paarweise

Gefühle oder Befindlichkeiten pantomimisch darstellen
Beispiele:
Angst haben/sich vor etwas fürchten, zufrieden – unzufrieden, heiter – traurig, besonnen – hektisch, lieb – böse, gesund – krank, munter – müde

 

 

 

 

 

Indianer machen Feuer

Indianerzelt

Materialien:

evtl. Naturmaterialien, Indianerkostüme

Spielidee:

Häuptling Weiße Feder und sein Stamm wollen ein großes Feuer machen. Da gibt es viel zu tun. Die Indianer beraten sich. Wie bewegen sich Indianer? Was braucht man alles für ein Feuer? Wie macht man Feuer an?

Varianten:

Indianer auf der Jagd

Indianer bauen eine Tipi-Siedlung

Kinder spielen eine andere Sequenz aus einem Indianerbuch nach

eignet sich auch als Projekt