BEWEGTER HORT

 

Druckversion

 

 

SPIELFORMEN ZUR AUFLOCKERUNG UND KOORDINATIONSSCHULUNG

 

 

 

 

 

Bereits etwa 3 Minuten zur Auflockerung können den Erregungsnerv (Sympathikus) anregen und aktivierend wirken. Die nachfolgend vorgeschlagenen Übungen eignen sich gleichzeitig sehr gut zur Herausbildung von Sozial- und Selbstkompetenz, zur Haltungsschulung und zur Ausprägung koordinativer Fähigkeiten, besonders der Gleichgewichtsfähigkeit, der Orientierungsfähigkeit, der kinästhetischen Differenzierungsfähigkeit, Reaktionsfähigkeit und der Rhythmusfähigkeit.
Koordinationsschulung ist ein wesentliches Ziel des Sportunterrichts und kann durch Spielformen im Hort sinnvoll ergänzt werden.
Den nachfolgenden Abschnitten liegt folgende Struktur zugrunde:

 

 

 

 

 

Spielformen zur Auflockerung und Koordinationsschulung

 

 

 

Koordinationspiele

Spiele miteinander

Bewegungsgeschichten

Rhythmisch-musikalische Bewegungsspiele

Rhythmusspiele

Bewegungslieder

Tanzspiele

freies Bewegen nach Musik

Darstellendes Spiel

Pantomime

Stegreifspiel

Figurenspiel

 

 

 

 

Literatur:

 

 

Müller, Chr. (2009). Bewegter Hort. Meißen: Unfallkasse Sachsen, S. 59-82, S. 114-133.

Fluegelman, A. & Tembeck, S. (1979). New Games – Die neuen Spiele. Mülheim: Verlag an der Ruhr.

Müller, Chr & Mende, J. (2009). Bewegtes Lernen in Musik. Klassen 1 bis 4. St. Augustin: Academia.

Müller, Chr. (2010). Bewegte Grundschule. (3. Aufl.) St. Augustin: Academia, S. 87-137.

Petzold, R. (1994). Schulhofspiele. Bautzen: Lausitz-Druck.
Auch nachzulesen unter: www.sms.sachsen.de/2461.html „Publikationen des SMS“. Spiele vor der Haustür.

Petzold, R. (2008). Familiensportfest. Praxis Grundschule, 31 (1), S. 13 – 16.

SMK (Sächsisches Staatsministerium für Kultur). (Hrsg.). (2014). Spiel & Spass. Eine Sammlung für die Hosentasche. Dresden: SMK. Zugriff am 9. August 2015 unter https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/22796

Unfallkasse Sachsen (o. J.). Bewegung bringt’s! 100 kleine Spielideen. Meißen: Unfallkasse Sachsen.