BEWEGTE SCHULE IN SACHSEN

Logo

 

Druckversion

 

 

WANDERTAGE UND KLASSENFAHRTEN

 

 

 

 

 

Die nachfolgenden Ideensplitter für die inhaltliche Gestaltung der Bewegungserziehung bei Wandertagen und/oder Klassenfahrten erfordern eine verantwortungsvolle und kritische Prüfung unter den jeweiligen Bedingungen. Die Sicherheit der Schüler, die Witterung, der Schutz der Umwelt, die Zustimmung der Eltern stellen wesentliche Auswahlkriterien dar.

 

 

 

 

 

Durch Bewegungssituationen die Natur erkunden

 

 

 

barfuß durch Sand, Moos, einen Bach, auf einer feuchten Wiese u. a. gehen

auf Seilen einen Bach überwinden

leise durch die Natur gehen und auf die Stimmen der Natur lauschen

im Schnee spielen, mit Schneebällen werfen, auf Eis rutschen

sich mit Karte und Kompass orientieren und die Gruppe ein Teilstück der Wanderung führen

die Umwelt „von oben“ (Berg, Turm) betrachten

die Natur im Dunkeln erleben

durch Wälder, Wiesen, Felder zu unterschiedlichen Jahreszeiten wandern und Pflanzen und Tiere beobachten

 

 

 

 

Mit Naturmaterialien spielen

 

 

 

Hütten, Schneemänner/Schneeplastiken, Sandburgen bauen

mit Tannenzapfen auf Ziele werfen (Baumstämme...)

flache Steine so auf das Wasser werfen, dass sie einige Sprünge ausführen

Steine (in ein Ziel) stoßen

Speere (lange, spitze Stöcke) in ein Ziel werfen (Treffer der Gruppe zählen)

 

 

 

 

Gegebenheiten des Geländes zum Spielen nutzen

 

 

 

 

 

über festliegende Baumstämme balancieren, aneinander vorbei gehen

 

Gräben/Bäche, überspringen

einen kleinen Hang seitlich herunterrollen

auf Anhöhen klettern und einen Abhang hinunter laufen

Spiele aus dem Sportunterricht modifizieren

Geländespiele durchführen

 

 

 

 

Literatur:
Müller, Chr. (2010). Bewegte Grundschule. St. Augustin: Academia, S. 213-222.
Müller, Chr. & Petzold, R. (2014). Bewegte Schule. St. Augustin: Academia, S. 214-230.