BEWEGTE SCHULE IN SACHSEN

Logo

 

Druckversion

 

 

OFFENE TURNHALLE

 

 

 

 

 

Erfahrungen aus dem Förderschulzentrum in Flöha

 

 

 

 

 

Rahmenbedingungen:

 

Es ist festgelegt, für welche Klassenstufen die Halle an welchen Tagen geöffnet wird.

Turnhalle wird so genutzt, wie sie ist.

Sport- und Spielgeräte werden nur bereitgehalten (Selbstauswahl).

Teilnahme ist freiwillig.

Regeln werden gemeinsam abgesprochen.

Die Schuhe werden gewechselt.

 

 

 

 

 

Unsere Argumente, die für die Maßnahme sprechen:

 

Schüler reagieren sich kontrolliert ab.

Es entstehen selten Konflikte.

In Folgestunden erhöht sich die Konzentrationsfähigkeit und Belastbarkeit.

Unfälle nehmen im Vergleich zu turbulenten Hofpausen eher ab als zu.

Schüler erschließen Bewegungsräume in einer bewegungsarmen Zeit und probieren sich aus.

Ein Aufsichtsproblem besteht nicht. In der „Offenen Turnhalle“ betreut eine Lehrkraft stressfrei ca. 20 Kinder oder spielt mit.
Auf dem Schulhof betreuen 5 Lehrkräfte ca. 200 Kinder nicht ohne Stress.

Schüler sind von Anbeginn bis heute begeistert von der Maßnahme.

 

 

 

 

Unsere Empfehlung: einfach ausprobieren – es funktioniert garantiert

 

 

 

 

 

 

Offene Turnhalle Foto1

Offene Turnhalle Foto2

 

 

 

 

 

Literatur:
Müller, Chr. & Petzold, R. (2014). Bewegte Schule. St. Augustin: Academia, S. 200.