BEWEGTE SCHULE IN SACHSEN

Logo

 

Druckversion

 

 

BEWEGTES SCHULLEBEN

 

 

 

 

 

Der Begriff des bewegten Schullebens soll vor allem darauf orientieren, dass in einer bewegten Schule die Bewegungsaktivitäten keineswegs auf den Unterricht und die Pausen beschränkt bleiben. Bewegung und Spiel bleiben keine Episoden, sondern erfassen die Schule als Ganzes und halten sie im doppelten Sinne in Bewegung.

 

 

 

 

 

Für ein bewegtes Schulleben erscheint uns charakteristisch, dass:

 

 

 

 

 

Bewegung kein von der Schulleitung verordnetes Gestaltungsprinzip ist, sondern Lehrer, Schüler und Eltern bringen ihre Schule gemeinsam in Bewegung.

 

 

 

sich zunehmend ein Lehrerkollegium formiert, das von den Potenzen der Bewegung für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen überzeugt ist.

 

 

durch nachhaltige Erlebnisse auf Schul- oder Klassenebene, z. B. bei gemeinsamen Projekten, Schulfesten, Spielfesten, Wandertagen oder Klassenfahrten wirkliche Gemeinschaft wachsen, die ein Wir-Gefühl vermitteln.

 

 

sich auf dieser Basis ein besonderes Lehrer-Schüler-Verhältnis entwickeln kann.

 

 

die Schüler zunehmend Mitverantwortung und Eigeninitiative bei der Ausgestaltung ihrer Bewegungsaktivitäten wahrnehmen.

 

 

Grundschulen mit dem Schulhort zusammenarbeiten, um ein Bewegungsleben auch in den Nachmittagsstunden zu sichern.

 

 

sich Traditionen an der Schule und in der Region bei der Gestaltung von Bewegungs- und Spielanlässen ausprägen.

 

 

die Beziehungen zwischen Elternhaus und Schule eine besondere Qualität erhält, wenn in der Schule gemeinsame Bewegungsanlässe von Kindern und Eltern organisiert werden.

 

 

das gesamte Schulgelände als Bewegungsraum verstanden wird und mit vereinten Kräften von Schulverwaltung, Lehrerschaft, Eltern und natürlich Kindern gestaltet wird.

 

 

 

 

Vorstellungen und erste Erfahrungen, wie der außerunterrichtliche Teil des bewegten Schullebens realisiert werden kann, konkretisieren wir nachfolgend für Eltern-Kind-Spielstunden (Grundschule), Spiel- und Sportfeste, Wandertage und Klassenfahrten mit modifizierten Spielen aus dem Sportunterricht und Geländespielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere erfolgreiche Beispiele aus sächsischen bewegten Schulen siehe Ideen zum Staunen - bewegtes Schulleben

 

 

 

 

 

Literatur:
Müller, Chr. (2010). Bewegte Grundschule. St. Augustin: Academia, S. 206-223.
Müller, Chr. & Petzold, R. (2014). Bewegte Schule. St. Augustin: Academia, S. 202-230.