BEWEGTE SCHULE IN SACHSEN

Logo

 

Druckversion

 

 

BEWEGTE FREIZEIT

 

 

 

 

 

Bewegte Schule sollte für die Freizeitgestaltung animieren, andererseits aber auch Anregungen aus dem Freizeitbereich aufnehmen. Eine entscheidende Voraussetzung für die Umsetzung des Konzeptes der bewegten Schule (vor allem bei jüngeren Schülern) ist die Sensibilisierung der Eltern für die Bedeutung der Bewegung bei der Entwicklung ihrer Kinder. Nur wenn es gelingt, pädagogische Gewohnheiten bei den Eltern aufzubrechen („Sitz doch endlich still!“), bestehen Chancen für Verhaltensänderungen bei den Schülern.

 

 

 

 

 

Ideen Tipps und Beispiele für die Gestaltung der Zusammenarbeit mit Eltern

 

 

Kooperation mit (bewegten) Horten

 

 

Gesellschaftliche Integration

 

 

 

 

 

Literatur:
Müller, Chr. & Dinter, A. (2013). Bewegte Schule für ALLE. Meißen: Unfallkasse Sachsen.
Müller, Chr. (2010). Bewegte Grundschule (3. neu bearb. Aufl.). St. Augustin: Academia, S. 235-248.
Müller, Chr. & Petzold, R. (2014). Bewegte Schule . St. Augustin: Academia, S. 231-241.
Dinter, A. & Müller, Chr. (2008). Bewegte Schule gestalten . Ideen aus „Bewegten und sicheren Schulen“
http://www.unfallkassesachsen.de/fileadmin/user_upload/projekte/zschule/pdf/BewegteSchule_2010-06-07.pdf