BEWEGTE KINDERKRIPPE

 

Druckversion

 

 

GESELLSCHAFTLICHE INTEGRATION

 

 

 

 

 

Krippe und Kindergarten sind in der Regel in gemeinschaftlichen Einrichtungen zusammengeführt. Diese räumliche Nähe muss aber auch bei Bewegungsanlässen mit Leben erfüllt werden.
Ideen aus Kindertageseinrichtungen:

 

 

Zu Besuch in einer Kindergartengruppe

 

 

Wir gratulieren im Kindergarten zu Geburtstagen

 

 

Gemeinsame Feste (Hexenfest, Wasserfest, Tanzfest u. a.)

 

 

Sporttag in der Kita (oder an einer Sportstätte im Wohnort)

 

 

Fasching in der gesamten Kita

 

 

Kindergarten-Rallye

 

 

Gemeinsame Bewegungsstunden (Krippenkinder mit Paten aus dem Vorschulbereich)

 

 

Gemeinsames Spielen und Bewegen während des Früh- und Spätdienstes, auf den Fluren u. a.

 

 

 

 

 

Kommunikation zwischen Krippe/Kindergarten und Kindertagespflege

 

 

 

 

 

Durch Kommunikation zwischen Krippe/Kindergarten und den Tagespflegepersonen kann der Übergang in eine Kindertageseinrichtung für die etwa Dreijährigen gut vorbereitet und damit erleichtert werden.
Ideensammlung für Kommunikationsmöglichkeiten:

 

 

Besuch einer Kindertageseinrichtung und gemeinsames Spielen mit den älteren Krippenkindern sowie den Jüngeren im Kindergarten, Erproben der Bewegungsräume und -geräte

 

 

Teilnahme an einem Spielfest o. Ä. in der Kindertageseinrichtung

 

 

Treffen auf einem räumlich nahegelegenen Kleinkinderspielplatz und gemeinsames Spielen

 

 

kurz vor dem Wechsel Besuch der Einrichtung als Gastkind für einen Tag pro Woche (extra Vertrag)

 

 

Wichtig sind Gespräche zwischen Erzieherinnen und Tagespflegepersonen über die persönliche Entwicklung der Kinder, die in die Einrichtung kommen werden und natürlich über das Thema Bewegung – Gemeinsamkeiten verbinden und helfen, Abgrenzungen zu überwinden.

 

 

 

 

 

Kooperationen mit weiteren Kindertageseinrichtungen, mit Sportvereinen und anderen Institutionen (Krankenkassen, Volkssolidarität, Physiotherapie, privaten Initiatoren für Bewegungsangebote u. a.)